Gutes Licht für Training und Wettkampf

Beleuchtete Sporthalle ...

... mir präsenz- und
tageslichtabhängiger ...

... Regelung der Lichtanlage

Unterschiedliche Anforderungen

Viele Sportarten können in derselben Sportanlage ausgeübt werden. Aus diesem Grund sind die Anforderungen an eine Beleuchtung sehr unterschiedlich.

Hallenhöhe, Deckenkonstruktion und ausgeführte Sportarten bestimmen Anzahl und Art der Leuchten, die verwendet werden.

Um eine gleichmäßige Ausleuchtung des gesamten Spielfelds zu erreichen ist eine Beleuchtungsstärke von mindestens 200 Lux in der Halle erforderlich.

Sportarten mit schnellen Bewegungsabläufen, z.B Tischtennis oder Fechten erfordern mindestens 300 Lux.

Wettkampfstätten - je nach Liga und Sportart - erfordern teilweise noch deutlich höhere Beleuchtungsstärken.

Gutes Licht - mit Sicherheit

In Sporthallen müssen Leuchten ballwurfsicher ausgelegt sein. Auftreffende Bälle dürfen die Leuchte nicht derart beschädigen, daß Leuchtenteile herabfallen können.

Durch eine besondere Konstruktion der Leuchten oder geeignete Abdeckgitter kann eine Beschädigung der Lichtanlage wirksam verhindert werden. Die Rasterweite der Gitter muß dabei auf die Sportarten abgestimmt werden und deutlich geringer sein als der Durchmesser der kleinsten verwendeten Bälle.

Alles aus einer Hand

Neben der gesamten Konzeptionierung und Umsetzung der Beleuchtung in Sporthallen realisieren wir auch die übrigen elektrotechnischen Anlagen wie z.B. die Sicherheits-, Brandmelde- und Medientechnik sowie Trennsteuerungen für verschiedene Varianten der Raumaufteilung.

Erst durch diese Flexibilität in der Raumteilung und Raumausstattung bietet eine Halle viele unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten: Als Vortrags- oder Ausstellungsraum, Stätte für Bühnenaufführungen, Vereinsveranstaltungen oder Aula.

Sporthallenbeleuchtung

Service-Center

Telefon: 07152 / 939 74-0

Telefax: 07152 / 939 74-4

info@elk-leonberg.de